• D.Schneider

Feuerwehrtore

Aktualisiert: Feb 8

Besondere Tore für besondere Einsatzkräfte - Sichere Feuerwehr

Die Feuerwehr erfüllt eine der wichtigsten Aufgaben in der Gesellschaft, indem sie bei Bränden, Unfällen und Katastrophen stets den Bürgern helfend zur Seite steht.

Schnelle und effektive Einsatzbereitschaft hat daher oberste Priorität und muss zu jeder Tag- und Nachtzeit gewährleistet sein.

Was ist aber bei den Toren für die Feuerwehr zu beachten?

Und wie plane ich ein Feuerwehrhaus richtig?

Dies und noch mehr erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Design

Falttor Feuerwehr
Glas ist bei vielen Feuerwehrtoren ein beliebtes Element zur Gestaltung des Gebäudes.

Kern einer jeden Feuerwehstation ist die Halle, in der die für den Ernstfall gerüsteten Einsatzfahrzeuge bereitstehen, um bei Gefahren jederzeit ausrücken zu können.

Viele Feuerwehren wünschen sich daher auch Transparenz für den Innenraum, damit die Fahrzeuge und Vorgänge in der Halle jederzeit sichtbar sind.

Diese Transparenz dient selbstverständlich auch zu demonstrativen Zwecken, schließlich befinden sich oft hochwertige Sonderfahrzeuge mit modernster Technologie in der Halle.

Viele Feuerwehren möchten diese hochwertige Ausrüstung mit Stolz nach außen präsentieren.

Die zahlreichen Tore dieser Halle nehmen bei den Gebäuden oft einen wesentlichen Teil der Fassade ein und prägen somit das öffentliche Erscheinungsbild des Gebäudes. Dementsprechend sind Materialien wie Echtglas bei Feuerwehrtoren sehr beliebt.

Glas hat allerdings ein hohes Gewicht, weshalb es nicht bei allen Tortypen verbaut werden kann.

Sektionaltore werden beispielsweise bei Feuerwehren gerne eingesetzt und sind zwar grundsätzlich preiswert, können aber aufgrund deren Öffnungsart aus Sicherheitsgründen kein echtes Glas verwenden. Die Öffnung der Sektionaltore verläuft in der Regel nach oben, wodurch das Gewicht mit echtem Glas zu groß wäre und eine Gefahr für darunter befindliche Personen darstellen könnte.

Daher können Sektionaltore generell nur mit Kunstglas ausgestattet werden.

Alternativ kommen bei Feuerwehren deshalb gerne Falttore zum Einsatz.

Durch deren massivere Rahmenkonstruktion aus Alu oder Stahl können diese Tore grundsätzlich mehr Gewicht tragen, womit echtes Glas auch in Doppelverglasung kein Problem mehr darstellt. Darüber hinaus öffnen sich Falttore horizontal und nicht vertikal, wodurch die Gefahr von herabstürzenden Torelementen nicht gegeben ist.

Aber nicht nur die Sicherheit spielt hier eine Rolle.

Die Möglichkeit auch große, vollverglaste Flächen einzubauen erlaubt beim Design des Tores verschiedenste Möglichkeiten.

Architekten und Planer greifen beim Entwurf einer Feuerwehrstation deshalb gerne auf das Falttor zurück, da es einem viel Gestaltungsfreiheit erlaubt.

Rechtliche Anforderungen – Feuerwehrtore gemäß DIN 14092

Falttore Feuerwehr
In Deutschland gibt es genaue Vorschriften für den Bau eines Feuerwehrhauses.

Speziell in Deutschland ist bei der Planung von Feuerwehrhäusern die Norm DIN14092-1 relevant. Diese beinhaltet eine Reihe von Anforderungen an das Feuerwehrhaus und die Fahrzeughalle.

Beispielsweise ist darin die Größe der Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge mit einer Mindesthöhe und Mindestbreite geregelt. Darüber hinaus schreibt diese Norm auch die zu verwendenden Feuerwehrtore vor. Diese müssen entweder als